Das Portal
zur katholischen Geisteswelt


Zum
Inhalts-
verzeichnis
Zum
biographischen Bereich

Impressum

Das katholische Informationsportal kath-info
dient der theologischen Aufklärung
und bietet Ihnen Beiträge zu Themen der katholischen Welt.

Die Beiträge unterliegen in der Regel dem Urheberrecht.

Zum Autorenverzeichnis

Sie befinden sich im zweiten Teil
des blauen Bereichs des PkG (Buchstaben H bis M)
Zum ersten Teil
Zum dritten Teil

Die neuesten Beiträge finden Sie jeweils auf der Startseite

Zum philosophischen Bereich
Zum
liturgischen Bereich

Links

Themen

Häresie
Heiligkeit
Heilsstrategie
Heimat
Hellenisierung
Herrenbrüder
Herz Jesu
Herz Mariä
Hexenwahn
Himmel
Hinduismus
Hirntod
Hispaniola
Homeschooling
Homoehe
Homosexualität
Humanae Vitae
Humanismus
Humor
HV u. Gewissen
ifp
Indien
Irak
Irland
Islam
Islam und Gewalt
IVF
Jesu Tod
Jesus
Jesus II
Jesusbuch
Jesusbuch II
Jesuiten
Jesuitenstaat
Joh.-Evangelium
Juden
Jugend
Jugendvigil
Kamerun
Kapharnaum
Kapuzinergruft
Katholikentag
Kath.verfolgung
Kinder Gottes
Kirche II
Kirchenkrise
Kirchensteuer
Kirchenvolks-begehren
Kirchenzukunft
Kirchweihe

Neuerscheinung: Ein Ehebuch von P. Martin Ramm

P. Martin Ramm FSSP hat im Frühjahr 2017 ein Ehebuch veröffentlicht, das aus seinen Ehekursen hervorgegangen ist: Logik der Liebe. Grundlegendes und Konkretes zu Ehe, Familie und Menschsein. Ob eine Ehe gelingt, ist nicht einfach nur ‚Glückssache’, und wer hoch bauen will, der muss tief gründen. Wie der Untertitel sagt, geht es in ‚Logik der Liebe’ um ‚Grundlegendes‘ und zugleich auch um sehr ‚Konkretes’ zu Ehe, Familie und Menschsein. Man merkt es dem Buch an, dass es in vieljähriger praktischer Seelsorgserfahrung gereift ist. Auf 320 Seiten enthält es in vielen übersichtlich kleinen aber gehaltvollen Kapiteln einen umfänglichen Ehekurs und passt trotz komfortabler Schriftgröße in jede Westentasche. Es will jungen Menschen helfen, von vornherein Vieles richtig zu machen, Brautpaare auf der Zielgeraden zur Hochzeit begleiten und Eheleuten jeden Alters zur Auffrischung und Vertiefung ihrer ehelichen Beziehung anregen.


Chartstürmer

Am 26. Mai 2017 brachte katholisch.de die Nachricht, dass in Amerika die Petrusbruderschaft die Charts stürme. Tatsächlich stieg die CD “Requiem” von 0 direkt an die Spitze der Charts der meistverkauften Alben mit klassischer Musik. Dort blieb sie drei Wochen. Unter den 20 Titeln, die im Priesterseminar in Denton aufgenommen wurden, findet man neben gregorianischen Chorälen auch polyphone Gesänge. Ziel der Produktion ist es, Menschen nicht nur mit der Schönheit und Erhabenheit jahrhundertealter liturgischer Gesänge, sondern vor allem mit den entscheidenden Fragen über Zeit und Ewigkeit in Berührung zu bringen.
Die Tagespost vom 20. Juli 2017 stellte sie ausführlich vor, und zwar unter dem bezeichnenden Titel: Choralgesang mit einem inneren Leuchten. Untertitel: Im Musikhimmel: Die “Requiem”-CD der Priesterbruderschaft St. Petrus stürmt die amerikanischen Charts. Barbara Stühlmeyer weiß zu berichten, dass der Produzent Christopher Alder bereits mit elf Grammys ausgezeichnet worden war. Er wurde von dem Gesang der Seminaristen unseres Seminars in Denton so überzeugt, dass er sich auf das Abenteuer einließ: Dieser Gesang öffne die Türen der Herzen. “‘Das, was wir hier tun’, sagt einer der Sänger, Frater Gerard Saguto aus Irland, der in den Seminaren von Rom und Wigratzbad lebte, bevor er nach Denton ging, ‘ist keine Performance. Es ist, was wir leben, es ist unser Leben.’ (...) Das Hören dieser ausgezeichneten CD ist uneingeschränkt empfehlenswert”, meint Frau Stühlmeyer.
Man kann die CD beim Priesterseminar in Wigratzbad bestellen.


Der hl. Alfons Maria von Liguori und das Schriftenapostolat

1996 richtete Papst Johannes Paul II. zum Gedenken der 300. Wiederkehr des Geburtstages des hl. Alfons Maria von Liguori an den Generaloberen der Kongregation vom Heiligsten Erlöser Juan M. Lasso de la Vega ein Schreiben, in dem er auf die Bedeutung des Heiligen einging. Das Schreiben ist datiert vom 24. September 1996 und wurde am 27. September, dem Geburtstag des hl. Alfons (1696-1787), im italienischen, und am 13. Dezember 1996 im deutschen "Osservatore Romano" veröffentlicht.

Der hl. Alfons ist der Gründer der genannten Kongregation, der sog. Redemptoristen. Sie wird nächstes Jahr 275 Jahre alt.
Der Papst stellt den hl. Alfons vor allem als Vorbild der Evangelisierung hin: "Das Leben und die Lehre des hl. Alfons stellen in dieser Hinsicht [der "Evangelisierung, gespeist von einer aufrichtigen Bekehrung"] einen wichtigen Ansporn dar. Seit dem Augenblick seiner Bekehrung im Jahr 1723 lebte er den Drang der Evangelisierung ohne jeden Vorbehalt, entsprechend den Worten des Apostels Paulus: ‘Wenn ich nämlich das Evangelium nicht verkünde, kann ich mich deswegen nicht rühmen; denn ein Zwang liegt auf mir. Weh mir, wenn ich das Evangelium nicht verkünde!' (1 Kor 9,16)"
Konkret mahnt der Papst eine Erneuerung der Volksmission an, "die im Laufe dieser zwei Jahrhunderte die Predigttätigkeit der Redemptoristen gekennzeichnet hat."

Dann kommt der Papst auf das Schriften- und Medienapostolat zu sprechen: "Man muß sich außerdem der anderen modernen Mittel bedienen, die es ermöglichen, die Wahrheit zu den Männern und Frauen der heutigen Zeit zu bringen. Unter den besonders beeindruckenden Aspekten des Werks des hl. Alfons ist auch sein Einsatz als Schriftsteller zu erwähnen: Die Zahl seiner Schriften, die rasche Folge von Ausgaben und Übersetzungen, die Fähigkeit, in einer einfachen und allen zugänglichen Sprache auch die anspruchvollsten Wahrheiten des Glaubens und der Moral auszudrücken, haben seine Lehre in allen Schichten des Christenvolkes verbreitet."

Ich selbst lernte gerade in jenem Jahr die spirituellen Schriften des hl. Alfons kennen und war begeistert. Allerdings waren sie - im Gegensatz zu anderen Ländern - in deutscher Sprache nicht im Buchhandel erhältlich, ausgenommen eine kleine Broschüre "Der Wille Gottes" im Miriam-Verlag. Außerdem war 1990 im Brendow-Verlag unter dem Titel "Jesus lieben lernen" sein spirituelles Hauptwerk "Practica di amar Gesù Cristo" erschienen, ein "geistliches Meisterwerk" (Rey-Mermet), das der Papst in seinem Schreiben zweimal zitiert. Allerdings hat der Übersetzer und Herausgeber (kein Geringerer als der bekannte Moraltheologe Bernhard Häring) marianische Passagen weggelassen, ohne dies kenntlich zu machen. "Santa comunione" ("hl. Kommunion") oder "SS. Sagramento dell'altare" ("Allerheiligstes Altarsakrament") übersetzte er in seiner "zeitgemäßen Übersetzung" mit "Abendmahl". So entschloß ich mich, auf eine deutsche Übersetzung aus dem Jahre 1865 zurückzugreifen, dieselbe wo nötig an die heutige Sprache anzupassen und das Werk neu herauszugeben. Im Oktober 1998 erschien es unter dem Titel "Die Liebe zu Jesus Christus". Es fand begeisterte Aufnahme, so daß nach drei Jahren die 7000 Exemplare vergriffen waren, obwohl sie nicht über den Buchhandel erhältlich waren, sondern auf freiwilliger Spendenbasis abgegeben wurden. Dank einer zweiten Auflage ist das Werk auch heute noch beziehbar. Ein weiteres Werk des hl. Alfons ging unter dem Titel "Elemente einer Spiritualität der Liebe" im Jahr 2000 in Druck.

Im selben Jahre habe ich das Anliegen des Medienapostolats aufgegriffen und die Website www.apostolat.de eingerichtet, über die man außer den genannten Werken noch weitere Bücher und Broschüren kostenlos beziehen kann.


Kath-info wurde Website des Monats Mai 2006

Das katholische Nachrichtenportal kath.net hat kath-info zur Website des Monats Mai prämiert. Das freut uns sehr und hat uns auch eine Welle neuer Besucher beschert. Die durchschnittliche Besucherzahl liegt in diesem Monat bei über 100 pro Tag, davon sind ein knappes Drittel Wiederkehrer. Wir hoffen, die Tendenz bleibt weiter steigend.
Kath.net prämiert die Website des Monats seit Dezember 2004. Damals war die erste prämierte Website apostolat.de, die Seite, die unserem Schriftenapostolat gewidmet ist. Sie bietet auch eine Übersicht über Exerzitien, Kinder-, Jugend-, Familienfreizeiten und andere Veranstaltungen, die von der Priesterbruderschaft St. Petrus angeboten werden. In einem Artikel, der die Bedeutung des Schriftenapostolats klarstellen will, heißt es:

"(...) Aufgrund der Taufe haben die Laien das Recht und die Pflicht, das Evangelium zu verkünden. Schon Pius XI. und Pius XII. entwickelten im Zusammenhang mit der 'Katholischen Aktion' eine Theologie des Laienapostolats. Pius XII. schrieb: 'Jeder eifrige Christ muß mit dem Apostel sprechen: Die Liebe Christi drängt uns.’ Das Zweite Vatikanische Konzil hat die Verantwortung der Laien neu ins Bewußtsein gehoben, Papst Johannes Paul II. hat den Aufruf zur Neuevangelisierung unermüdlich wiederholt. Das Schriftenapostolat ist eine Form der Beteiligung an der Neuevangelisierung, die jedem Christen möglich ist (...)
Zum vollständigen Beitrag


November 2006:
Das Medienapostolat der Priesterbruderschaft St. Petrus weitet sich aus: Die Niederlassungen in Linz und in Köln verfügen seit nicht langer Zeit über eine eigene Homepage.
In Linz wirkt seit zehn Jahren der gebürtige Wiener P. Walthard Zimmer, ein Gründungsmitglied der Petrusbruderschaft. Seit 2005 wird er von P. Bernhard Kaufmann unterstützt, der auch regelmäßig das Apostolat in Vorarlberg betreut.
In Köln ist P. Daniel Eichhorn seit diesem Jahr Lokaloberer des Hauses St. Alfons. In seinem Apostolat, das sich auch auf Düsseldorf erstreckt, wird er von P. Andreas Lauer und dem Chilenen P. Miguel Stegmaier untersützt.
Über die Christkönigsjugend (CKJ) und die Jugendarbeit der Priesterbruderschaft St. Petrus informiert eine neue Website.


Das Schriftenapostolat von P. Martin Ramm

P. Ramm hat vier Schriften verfaßt, die sich so großer Beliebtheit erfreuen, daß ihre Gesamtauflage innerhalb von drei Jahren auf über 220000 Exemplare gestiegen ist. Drei von ihnen sind auch online abrufbar. Es handelt sich um folgende Broschüren:

Zum Altare Gottes will ich treten. Die Messe in ihren Riten erklärt

Mein Jesus Barmherzigkeit. Beichtbüchlein für Kinder

Kleiner Katechismus des katholischen Glaubens

Beichtspiegel. Praktische Beichthilfe für Erwachsene (nicht online verfügbar)

Auf der Seite des Schriftenapostolats im Dienst der Neuevangelisierung können Sie alle vier Schriften kostenlos bestellen, auch in größeren Mengen, um sie z.B. in der Gemeinde-, Jugend- und Kinderarbeit einzusetzen oder um sie zu verschenke

Ein Ausschnitt aus der Meßerklärung ist auf dieser Website erschienen.


Update vom 15. Februar 2007:
Der von P. Martin Ramm verfaßte Beichtspiegel für Erwachsene erfreut sich außerordentlicher Beliebtheit. Eine sechste Auflage mit 40000 Exemplaren ist nun gedruckt worden. Damit hat die Broschüre seit ihrem Erscheinen im Jahr 2001 eine Gesamtauflage von 132000 Exemplaren erreicht. Sie kann kostenlos auf der Seite des Schriftenapostolats bestellt werden.


Verschiedene Services
im Zusammenhang mit dem Motu proprio Summorum Pontificum, z.B. eine “Orientierungshilfe zur Mitfeier der heiligen Messe im klassischen römischen Ritus" und ein "Lernbüchlein für Ministraten".


Introibo.net: Eine neue Website

Anfang Juni 2007 ist eine neue Website online gegangen, die sich dem überlieferten Ritus widmet: introibo.net. Es handelt sich um ein Projekt mit großem Servicepotential.
Introibo.net enthält und bietet an:

  • einen Überblick über die Geschichte des überlieferten Ritus;
  • eine Liste von Pilgerterminen, die von Gemeinschaften angeboten werden, die dem überlieferten Ritus verbunden sind (unter "Pilgern" werden hier auch Teilnehmer von Exerzitien und Freizeiten verstanden);
  • ein Service zum Internetauftritt von solchen Gemeinschaften, Gemeinden und Gruppen;
  • mp3-Dateien mit geistlicher Musik und Texten aus der Philothea des hl. Franz von Sales;
  • für Priester die Vermittlung von Schulungen und Schulungsmaterialien zum Erlernen der Zelebration der hl. Messe nach dem überlieferten Ritus
  • u.v.a.

Verantwortlich für die Seite zeichnet Pfarrer Peter Miksch, der die Indultmesse in der Sentikirche in Luzern betreut.


Webseiten
Ende 2001 ging die internationale Website www.fssp.org der Priesterbruderschaft St. Petrus online. Die Besucherzahlen sind kontinuierlich angestiegen und liegen nun bei etwa 90000 Besuchern pro Monat.

Die Seite www.petrusbruderschaft.eu hat die Seite www.petrusbruderschaft.de abgelöst. Hier kann man sich einen Überblick über die Petrusbruderschaft im ganzen deutschsprachigen Raum verschaffen.

Einen Glaubenskurs von P. Bernward Deneke bietet die Website der www.stpelagiberg.ch an.

Die Website www.anbetung.info, die auf eine Initiative von kath.net zurückgeht, informiert über Anbetungstermine im deutschsprachigen Raum. Es sind bereits über 17000 Termine eingetragen.

Die Stiftung “Ja zum Leben” unter Johanna Gräfin von Westphalen plant eine neue Website www.deine-stammzellen-heilen.de im Dienste einer Kampagne zur Erhaltung des Embryonengschutzgesetzes, das nach der Sommerpause im Deutschen Bundestag zur Debatte steht.


CKJ

Ckj.de ist von kath.net zur Website des Monats Juli 2008 erkoren worden. Die Website informiert über das Jugendapostolat der Priesterbruderschaft St. Petrus. CKJ steht für Christkönigsjugend. Sie wurde am 2. September 1989 gegründet.


Neue DVD: Kateri Tekakwitha

In der von Priestern der Petrusbruderschaft betreuten Edition Nuntiavit ist eine DVD über die sel. Kateri Tekakwitha (1656-1680), die “Lilie der Mohawks”, erschienen. Die DVD ist für Kinder sehr geeignet. Das Leben der Indianerin wird lebendig und gut verständlich von einer professionellen Sprecherin (Laura Cisneros) erzählt, begleitet von sich abwechselnden Zeichnungen, die das Erzählte darstellen.
Obwohl es sich also nicht um einen Film handelt, vermag die Vorführung zu fesseln und zu begeistern. Sie geht eine knappe halbe Stunde.
Deutsch, Französisch, Englisch und Spanisch stehen als Sprachen zur Verfügung.
Für 15 Euro kann man die DVD beim Priesterseminar St. Petrus bestellen.

Eine DVD über den seligen Michael Pro


Seid Boten des Glaubens!

“Euch jungen Menschen, die ihr euch fast spontan im Einklang mit diesen neuen Mitteln der Kommunikation befindet, kommt in besonderer Weise die Aufgabe der Evangelisierung dieses ‘digitalen Kontinents’ zu. Seid bereit, euch mit Begeisterung die Verkündigung des Evangeliums bei euren Altergenossen zur Aufgabe zu machen! Ihr kennt deren Ängste und Hoffnungen, deren Begeisterung und Enttäuschungen: Das kostbarste Geschenk, das ihr ihnen machen könnt, besteht darin, ihnen die ‘Gute Nachricht’ eines Gottes mitzuteilen, der Mensch geworden ist, gelitten hat, gestorben und auferstanden ist, um die Menschheit zu retten. Das Herz des Menschen sehnt sich nach einer Welt, in der Liebe herrscht, wo man die Gaben miteinander teilt, wo man Einheit herbeiführt, wo die Freiheit ihre eigentliche Bedeutung in der Wahrheit findet und wo jeder seine Identität in respektvoller Gemeinschaft verwirklicht. Auf diese Erwartungen kann der Glaube Antwort geben: Seid Boten dieses Glaubens!”

Aus der Botschaft des Papstes zum 43. Welttag der sozialen Kommunikationsmittel am 24. Mai 2009, veröffentlicht auf der neuen Website pope2you.


Website der Petrusbruderschaft

Die internationale Website der Priesterbruderschaft St. Petrus gab es bis jetzt in acht Sprachen: französisch, englisch, deutsch, latein, spanisch, portugiesisch, italienisch und polnisch. Nun, Frühjahr 2009, ist auch das Russische hinzugekommen.


Videos aus der Petrusbruderschaft

Auf gloria.tv ist im Juni 2009 ein Video veröffentlicht worden mit Fotografien vom Besuch, den 1990 der damalige Joseph Kardinal Ratzinger dem Priesterseminar St. Petrus in Wigratzbad im Allgäu abstattete. Dabei feierte der Kardinal am Ostersonntag ein feierliches Hochamt im überlieferten Ritus. Auf dem ersten Bild sieht man Kardinal Ratzinger zwischen P. Franz Prosinger und P. Gabriel Baumann. Das zweite Bild zeigt ihn im Gespräch mit dem damaligen Generaloberen der Priesterbruderschaft St. Petrus P. Josef Bisig. Auf dem fünften Bild hält P. John Emerson als Diakon das Evangelienbuch. Dann folgen P. Bisig und der Kardinal. Es handelt sich um den Einzug zum Pontifikalamt, der aus dem Seiteneingang der Kirche, wo die Sakristei liegt, herausführt zum Haupteingang der Kirche. Auf dem siebten Bild sieht man von links nach rechts P. John Emerson, P. Josef Bisig, P.Gabriel Baumann, Kardinal Ratzinger. Der Schirm wird von P. Franz Prosinger gehalten. Auf dem 24. Bild sieht man rechts oberhalb des Kardinals P. Hervé Hygonnet und daneben im Schatten des Bischofsstabs P. Bernhard Gerstle, damals beide noch Seminaristen. Im darauffolgenden Gruppenbild ist zwischen P. Emerson und P. Baumann der heutige Msgr. Ignacio Barreiro zu erkennen. Auf Bild 27 strahlt zwischen P. Baumann und P. Bisig der Augsburger Diözesanpriester Erich Maria Fink.

Ein weiteres Video zeigt Impressionen aus den Mädchenfreizeiten, die jedes Jahr von der Petrusbruderschaft durchgeführt werden. Bilder aus der Liturgie fehlen, weil das Fotografieren in solch kleinerem liturgischem Rahmen stören würde. Zwar wird, was die Hintergrundmusik angeht, tatsächlich nicht den ganzen Tag Choral gesungen, aber es ist immer wieder erstaunlich, wie leicht die Kinder die Gesänge der achten Choralmesse lernen und wie schön ihr Gesang in der Liturgie ausfällt.

Ein drittes Video zeigt einen kurzen Ausschnitt aus der Fronleichnamsprozession in St. Pelagiberg, wo P. Bernward Deneke segensreich wirkt.


Website
Über die Priesterbruderschaft St. Petrus in Innsbruck informiert seit Sommer 2009 eine neue Website.


FSSP in Finnland

Über das Apostolat der Priesterbruderschaft St. Petrus in Finnland informiert diese Website in finnischer und englischer Sprache.


Neuerscheinung: Das Paradieszimmer

2010 ist ein neues Buch erschienen, das über die Website unseres Schriftenapostolats auf freiwilliger Spendenbasis bestellt werden kann. Es handelt sich um eine Erzählung des beliebten Schriftstellers aus dem Jesuitenorden Joseph Spillmann (1842-1905), von dem wir bereits zwei Jugendbücher im Angebot haben (Der Zug nach Nicaragua; Kämpfe und Kronen).

Das Paradieszimmer spielt auf dem niederländischen Schloss Blyenbeek und erzählt das tragische Schicksal des Junkers Christoffel. Die wahre, bewegende Geschichte führt uns an die Grenze zwischen irdischer Gerechtigkeit und ewiger Vergeltung, menschlicher Verzweiflung und himmlischer Hoffnung. Dieses Buch dürfte niemanden unberührt lassen. Es ist für Erwachsene geschrieben und kommt dem vielerorts geäußerten Bedürfnis nach spannender und gleichzeitig wertvoller Lektüre entgegen.

Es handelt sich um ein Taschenbuch mit 138 Seiten. Bereits mit 1 Euro pro Exemplar zuzüglich der Versandkosten sind unsere Unkosten abgedeckt!
Ich würde mich freuen, wenn von diesem Angebot reichlich Gebrauch gemacht wird!


Neue DVD über die Petrusbruderschaft


Des hommes à part

Die professionellen Filmemacher Eddy Vicken und Yvon Bertorello haben einen Film über die Priesterbruderschaft St. Petrus produziert. Der Film Des hommes à part gibt in eindrucksvollen Bildern und mit interessanten Interviews einen Einblick in das Wirken der Gemeinschaft in aller Welt, z.B. in Wigratzbad, Frankreich und in der Mission in Kolumbien. Der Film dauert 52 Minuten. Die DVD kann man für 19 Euro im Priesterseminar St. Petrus bestellen. Sie ist in französischer Sprache mit deutschen Untertiteln. In diesem Trailer fehlen die Untertitel.


Voices: Chant from Avignon

Aus dem neuesten Freundesbrief der Klostergemeinschaften von Le Barroux geht hervor, wie die Musikaufnahme zustandekam, die vom Label Decca unter dem Titel Voices: Chant from Avignon am 5. November 2010 veröffentlicht wurde. Am 23. April 2010 kam ein Vertreter von Universal Music und stellte den Benediktinerinnen der Abtei Notre-Dame de l’Annonciation (Unsere Liebe Frau von der Verkündigung) in Le Barroux (in der Nähe von Carpentras bei Avignon) das Projekt vor: Das Musikhaus Decca Records suche Nonnen, die bereit wären, gregorianischen Gesang auf eine CD für internationale Aufbreitung aufzunehmen. Der Vorschlag machte die Nonnen zunächst verlegen. Sie waren unentschlossen und vertrauten die Angelegenheit dem hl. Joseph an. Schließlich gab die Aussicht, auf diese Weise Missionare zu sein, ohne die Klausur zu verlassen, den Ausschlag, und sie willigten in das Angebot ein. Vom 23. bis 25. Juni wurden dann die Choralstücke aufgenommen, und zwar in der Abteikirche. Der Chor wurde von Claude Pateau geleitet. Verantwortlich für die Tonaufnahme war Anna Barry. Im November nun kam die CD auf den Markt.
In Le Barroux wird die hl. Messe im überlieferten Ritus gefeiert. Am 23. September 1995 besuchte der damalige Kardinal Ratzinger die Abtei und hielt eine Predigt, die auf kath-info veröffentlicht ist.


Neuerscheinung: Ein Geschenk des Himmels

P. Martin Ramm, bekannt für die vielen Broschüren, die er bereits herausgegeben hat (z.B. Die letzten Dinge, Mein Jesus Barmherzigkeit, Was ist Keuschheit?), hat am 22. November 2011 ein Kinderbuch zu Weihnachten veröffentlicht: Ein Geschenk des Himmels. Dem Weihnachtsgeheimnis auf der Spur. Auf 48 bunt illustrierten Seiten werden Advents- und Weihnachtsgebräuche und natürlich das Festgeheimnis von Weihnachten erklärt. Gegen eine freiwillige Spende kann das Büchlein - gerne auch in größerer Stückzahl - über introibo.net bestellt werden.


Neuerscheinung: Kleines Rituale

P. Martin Ramm von der Priesterbruderschaft St. Petrus hat Anfang 2013 ein Kleines Rituale herausgebracht. Es enthält in deutscher und lateinischer Sprache die Texte zur Spendung der Taufe, Firmung, Krankenkommunion, die Texte zur Beerdigung und kirchlichen Trauung und die wichtigsten Segnungen, und zwar alles vom Stand von 1962. Ein Anhang enthält die wichtigsten Gebete für den täglichen Gebrauch.
Das Büchlein von über 250 Seiten kann kostenlos über die Website introibo.net bestellt werden, die auch einen Auszug im pdf-Format bereithält.


Neuerscheinung: Die Messe - Dein Leben

P. Andreas Lauer von der Priesterbruderschaft St. Petrus hat Anfang 2014 eine hervorragende Hör-CD über die hl. Messe herausgegeben. Es handelt sich um die Digitalisierung einer LP des Herder-Verlags aus dem Jahr 1959. Die CD erschließt uns das Wesen und den Aufbau der hl. Messe. Was man oft tut, gerät in Gefahr, in seinem Wert verkannt zu werden. Diese CD lässt den Wert der hl. Messe durch ein tieferes Verständnis wieder neu aufleuchten und stellt deshalb eine große Hilfe dar, in Zukunft mit größerem geistlichen Gewinn an der hl. Messe teilzunehmen.

Gegen eine geringe freiwillige Spende kann sie bei mir bestellt werden.

Die Messe - Dein Leben

Sprecher:
M. Schardi und H. Schmidt

Choralgesänge:
Chor der Mönche der Benediktiner Erzabtei St. Martin Beuron unter der Leitung von Pater Dr. Maurus Pfaff

Chor:
Palästrina-Kreis unter Leitung von Franz Clausing

Orgel:
Josef Lindemann, Altenberg


Neuerscheinung: Heiliges Rom

Im Sommer 2015 ist von P. Martin Ramm FSSP ein Reiseführer für Rom erschienen. Das Buch bietet reichlich geistliche Nahrung und stellt nicht nur heilige Orte, sondern auch die heiligen Menschen vor, die dort gelebt haben. Das Buch überrascht mit einer Fülle interessanter Details, die kaum anderswo zu lesen sind, und erzählt alte Geschichten, die in neueren Publikationen oft verschämt verschwiegen werden. Dabei entspricht das Werk durchaus dem heutigen Stand der Wissenschaft und verweist auf Ergebnisse neuerer Forschungen.


Neues Buch: Sakrament des Altares

P. Martin Ramm FSSP, Priester der Priesterbruderschaft St. Petrus und Pfarrer der Personalpfarrei Hl. Maximilian Kolbe, hat 2016 ein neues Büchlein zur Vorbereitung auf die Erstkommunion herausgegeben. Es trägt den Titel Sakrament des Altares, hat 140 Seiten und ist ausgeschmückt mit Illustrationen von Dorothea Hageböck.
Der Inhalt des Kurses ist durch eine mehrjährige katechetische Erprobung gegangen. “Wir legen das Buch in die Hände von Priestern, Katecheten, Konvertiten, Müttern und Großmüttern. Überlegen Sie, wem Sie es schenken könnten!”, schreibt P. Ramm. Es kann kostenlos bzw. gegen eine freiwillige Spende auf der Website von Introibo bestellt werden.

Themen

Klone
KNA
Kondome
Konklave v. KN
Konzil
Konzilsgeist
Konzilsstreit
Korea
Kranke
Kreuz
kreuznet
Kreuzzüge
Kritik
Kruzifixurteil
Küng Hans
Le Fort
Lebensschutz
Lebensspiritualität
Lérins V. von
Liebe
Liebe II
Liebe III
Liebe IV
LThK
Luther
Mannheimer E.
Maria
Maribor
Mariologie
Marsch f. d. L.
Marsch II
Marsch III
Medienapostolat
Medienpolitik
Memorandum
Menschwerdung
Mercedarier
Missbrauch
Missbrauch II
Missbrauch III
Missbrauch IV
Mission
Missionschronik
Modernismus
Mosebach
Moralbegriff
Morality
Mündigkeit
Mutterschaft

Zu den neuesten Beiträgen